Angebot!

Anycubic Prusa i3 3D-Drucker im Test mit Erfahrungsberichten

499,99 369,99 inkl. Mwst.

Ein unschlagbarer 3D-Druck Bausatz mit einer großen online Community und Anleitungen. Wer bereit ist sich Zeit zu nehmen und Mühen in den Aufbau zu investieren, der kann mit diesem 3D-Drucker nichts falsch machen. Der Anycubic Prusa i3 3D-Drucker im Test beweist, dass Bausätze einfacher werden und die Druckqualität an Fertigprodukte rankommt.

Kategorie: Schlüsselwort:

Beschreibung

Bei der Wahl eines 3D-Druck­ers unter­schei­den sich 2 Arten von Anwen­dern. Die Einen sind Hob­byan­wen­der, die fasziniert vom 3D-Druck­en sind und diese für sich nutzen möcht­en. Die Andere sind Bastler und Mak­er, deren Fasz­i­na­tion der Tech­nolo­gie so stark ist, dass Sie zum DIY-Bausätzen greifen und ein Gerät selb­st zusam­men­bauen. Für Let­ztere und alle, die sich handw­erk­lich betäti­gen möcht­en, ist der Any­cu­bic Prusa i3 3D-Druck­er im Test genau das Richtige.

Lieferumfang / Inhalt des Pakets

  • FDM 3D-Druck­er mit 1 Druck­kopf
  • Beheizbare Druck­plat­te mit 20 x 20 x 16 cm Bau­vol­u­men
  • Bausatz und Teile des 3D-Druck­ers
  • 2 PLA 1,75mm Fil­a­ment-Rollen (Mate­r­i­al)
  • Spu­len­hal­terung
  • Bedi­enungsan­leitung

Inbetriebnahme 

Wir kön­nen an dieser Stelle nicht den gesamten Auf­bau beschreiben, da dies son­st den Rah­men unseres Erfahrungs­bericht­es sprengt. Unsere Reviews sollen Inter­essen­ten einen guten Überblick ver­schaf­fen und die wichtig­sten Kenn­zahlen aufweisen. Der wohl wichtig­ste Fak­tor bei einem 3D-Druck DIY-Set ist wie lange der Bausatz im Auf­bau dauert.

Der Any­cu­bic Prusa i3 3D-Druck­er im Test zeigt, dass geübte Bastler und Mak­er das Gerät in etwa 12 Stun­den zusam­men­bauen. Daher kann man bei Neuan­wen­dern und zukün­fti­gen Mak­ern von etwa 1 bis max­i­mal 3 Tagen aus­ge­hen. Diese Tat­sache sollte man sich vor dem Kauf bewusst sein und ein Kauf­grund des 3D-Druck­ers sein.

Nach dem Auf­bau ist die Inbe­trieb­nahme des Prusa i3, ähn­lich zu anderen 3D-Druck­ern. Sobald das Mate­r­i­al einge­führt und der Druck­kopf zur Bau­plat­te kalib­ri­ert (gelevelt) ist, kann der erste 3D-Druck begin­nen. Dateien sind per SB-Karten Slot und USB-Kabel von Rech­n­er auf den 3D-Druck­er über­trag­bar.

Material/Filament

Der Any­cu­bic Prusa i3 3D-Druck­er im Test wurde für die Ver­wen­dung von 1,75mm Dick­em Fil­a­ment bzw. 3D-Druck Mate­r­i­al konzip­iert. Diese Lösung zählt zu unseren Favoriten und wird gegenüber ABS aus ver­schiede­nen Grün­den bevorzugt. Es ermöglicht jedem Anwen­der eine große Anzahl unter­schiedlich­er Far­ben und flex­i­bles Mate­r­i­al zu ver­wen­den.

Slicer

Da es sich bei Prusa um einen Bausatz des amerikanis­chen Mak­ers Josef Prusa han­delt, gibt es kein eigenes Slicer Pro­gramm. Statt dessen hat der Erfind­er sich mit der bekan­nten Slic3r Soft­ware ver­bun­den und eine eigene Slice3r Prusa Edi­tion raus­ge­bracht. Neben der Ver­wen­dung bei­der Soft­ware-Pro­gramme, kann man auch andere Slicer aus unser­er Ver­gle­ich­sliste nutzen.

Vor- & Nachteile

Vorteile:

    • Gün­stiger 3D-Druck­er 
    • Gute Druck­qual­ität
    • Rel­a­tiv großes Druck­vol­u­men mit 200x200x160 mm
    • Bauteile Aus­tausch und erweit­er­bar
    • Große Com­mu­ni­ty

Nachteile:

    • Auf­bau des Bausatzes nötig (für manche ein Vorteil, den­noch Zeitaufwand)
    • Offene Ver­bau­ung mit raushän­gen­den Kabeln
    • Kein eigen­er Slicer

My3D.Guru Amazon Buy now Button

Über das Unternehmen Anycubic

Die Shen­zen Any­cu­bic Tech­nol­o­gy Ltd. ist ein chi­ne­sis­ches Unternehmen. Deren Fokus liegt darauf qual­i­ta­tive und den­noch gün­stige 3D-Druck­er herzustellen. Dabei nutzen Sie Open-Source Sys­tem, wie beim Prusa i3, und verkaufen die passenden Bauteile dazu. Man braucht sich beim Kauf über Ama­zon jedoch keine Gedanken über Zoll­prob­leme machen. Die Bausätze wer­den nach Bestel­lung aus den deutschen Lieferzen­tren ver­schickt.

Fazit zum Anycubic Prusa i3 3D-Drucker im Test

Dieser Bausatz zählt zu unseren absoluten Favoriten und ste­ht ganz oben auf unser­er 3D-Druck­er Liste. Von allen DIY-Sets, weist der der Any­cu­bic Prusa i3 3D-Druck­er im Test ein über­ra­gen­des Zusam­men­spiel von mehreren Fak­toren. Das Gerät liefert eine sehr gute Qual­ität zu einem gün­sti­gen Preis und der Auf­bau ist selb­st für Neulinge mit aus­re­ichend Zeit zu meis­tern.

Weit­ere Erfahrungs­berichte und den Prusa i3 3D-Druck­er zum Kauf gibt es hier »

 

Möcht­est du den Post teilen oder pin­nen?

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Anycubic Prusa i3 3D-Drucker im Test mit Erfahrungsberichten“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …