3D Systems Cube 3 3D-Drucker Test und Erfahrungsberichte

908,03 inkl. Mwst.

Leider wurde die Herstellung von neuen 3D Systems Cube 3 eingestellt, dadurch wird der Drucker fast zu einem Sammlerstück. Der 3D-Drucker hat viele innovative innovative Ansätze und ist besonders Benutzerfreundlich. Dennoch gibt es einige negative Punkte die zu beachten sind, wie das proprietäre Filament.

Kategorien: , Schlüsselwort:

Beschreibung

3D Systems Cube 3 Test und Erfahrungsberichte

3D Sys­tems ist ein tra­di­tion­sre­ich­es Unternehmen und deren Mit­grün­der Chuck Hull entwick­elte die Stere­olith­o­gra­phie für indus­trielle Mas­chine. Das SLS-Ver­fahren gibt es mit­tler­weile auch für daheim durch Anbi­eter wie Form­labs. Mit 3D Sys­tems Cube 3 hat das Unternehmen sich mit einem FDM-Druck­er in den Markt pri­vater Kon­sumenten vor getraut.

Dieser Druck­er hat viele Vorteile und inno­v­a­tive Ansätze, kon­nte sich aber nicht langfristig auf dem Markt durch­set­zen. Deshalb wurde die Pro­duk­tion eingestellt und es wer­den nur noch Rest­bestände und Mate­r­i­al dazu verkauft. Die Ein­fach­heit der Bedi­enung und Ver­wen­dung von zwei Mate­ri­al­spulen gle­ichzeit­ig sind der größte Plus­punkt.

Der Cube­Pro Trio von 3D Sys­tems bringt das ganze noch einen Schritt weit­er und ermöglicht 3 Mate­ri­alien. Wir ken­nen aber keine Ziel­gruppe die damit umzuge­hen weis oder ver­wen­den kann. In der Regel ist man so Tech­nikbe­gabt und baut sich selb­st ein solch­es Gerät oder man ist mit den zwei Mate­ri­alien vom Cube 3 bere­its bedi­ent. Man muss natür­lich beacht­en, dass Objek­te am Com­put­er passend zu mod­el­lieren sind und selb­st dann es im Druck zu Kom­p­lika­tio­nen kommt – beson­ders bei 3 unter­schiedlichen Mate­ri­alien.

Lieferumfang / Inhalt des Pakets:

  • Stromk­a­bel
  • USB-Stick mit Bedi­enungsan­leitung
  • 2 x PLA Fil­a­men­t/­Ma­te­r­i­al-Spulen
  • 1 x Zange
  • 1 x Spach­tel
  • Kle­ber für die Druck­plat­tform
  • Schmirgel­pa­pi­er (Sand-Paper)
  • 152 x 152 x 152 mm Druck­fläche

Inbetriebnahme  

Eines muss man 3D Sys­tems lassen, Sie haben ein beson­deres Pro­dukt erschaf­fen. Bei den Ein­stel­lun­gen kann man der Mas­chine einen Namen geben und bere­its zu der Zeit hat­ten Sie einen Touch­screen ver­baut. Optisch ist der 3D-Druck­er eines der schön­sten Geräte für den pri­vat­en Gebrauch. An allen Seit­en sind optisch gut erken­ntliche Anleitun­gen verklebt und die Spulen sind ein­fach ver­baut. Dabei wur­den tat­säch­lich klasse Lösun­gen für den pri­vat­en Gebraucht entwick­elt. Zudem wurde die Ver­wen­dung von 2 Fil­a­ment-Spulen optisch genial gelöst, da diese jew­eils an ein­er Seite befes­tigt sind. Der 3D Sys­tems Cube 3 hat dann sowohl vorne, als auch hin­ten, einen offe­nen Bau­raum.

Achtung das Druck­brett kann an den offe­nen Seit­en während des Drucks her­aus fahren. Deshalb darf sich dort nichts befind­en, um Schä­den am Druck­er oder anderen Objek­ten zu ver­mei­den. Das Druck­vol­u­men ist auf 15,2 x 15,2 x 15,2 cm beschränkt. Die komis­chen Zahlen kom­men durch die amerikanis­che Bau­große von 6 x 6 x 6 Inch­es zu Stande. Der Lev­el­ing-Prozess bzw. die Kalib­rierung des 3D-Druck­ers ist voll automa­tisch. Danach muss der im Liefer­um­fang enthal­te­nen Kle­ber aufge­tra­gen wer­den bevor der erste Druck begin­nen kann. Das liegt daran, dass man die Haf­tung an die Druck­plat­te erhöhen muss um warp­ing zu ver­mei­den.

Materialkrümmung/-verzerrungen (Warping)

Durch die offene Bauweise und keine erhitzte Druck­plat­te kommt es zu Mate­ri­alverz­er­run­gen des 3D Objek­te. Beson­ders die Ver­wen­dung von ABS Mate­r­i­al bei 3D Sys­tems Cube 3 stellen wir uns schwierig vor. Dieses Fil­a­ment benötigt beson­ders eine erhitzte Plat­tform, weshalb der Her­steller ver­mut­lich auch PLA-Mate­r­i­al mitliefert. Den­noch kann es sein, dass sich Eck­teile während dem Druck von der Plat­te lösen. Dadurch wird das Objek­te und die ganze Arbeit unbrauch­bar und genau hier soll der mit­gelieferte Kle­ber helfen.

An Stelle des Kle­bers kann man noch andere Lösun­gen der 3D Com­mu­ni­ty ver­wen­den. Viele ver­wen­den 3D-Druck Spray die nach dem sel­ben Prinzip wie der Kle­ber arbeit­en. Der Nachteil dabei ist, dass diese die Haf­tung des Mate­ri­als an der eigentliche Plat­te erhöhen. Fol­glich beschädigt diese Herange­hensweise das Druck­glas und bee­in­flusst die erste Schicht von weit­eren Objek­ten. Deshalb empfehlen wir lieber die Ver­wen­dung von blauem Tape zu dem Ihr mehr hier auf unser­er Web­site erfahrt.       

Eine andere Möglichkeit ist es natür­lich durch Mauseohren an 3D Objek­ten für die kri­tis­chen Stellen die Druck­fläche zu erhöhen. Dadurch entste­ht die Krüm­mung an diesen zusät­zlichen Bauteilen ohne das eigentliche Objekt zu verän­dern. Zwar ist es durch das abreisen/schneiden danach eine eher unschöne Lösun­gen, dafür aber die schnell­ste und ein­fach­ste Möglichkeit seine Ergeb­nisqual­ität zu steigern.

mouse-earsBeispiel 3D-Druck einer Platte Visitenkarte mit Mauseohren an den Seiten um Materialverzerrung vorzubeugen mit einem Ohr abgerissen

Slicer

Dateien für den Druck sind über den mit geliefer­ten UBS-Stick oder Wifi über­trag­bar. Der hau­seigene Slicer von 3D Sys­tems hat sehr restrik­tive Vor­gabe bei der Ver­wen­dung. Das kann für neue Anwen­der Vorteile haben, den­noch beschränkt es Nutzer in der Anwen­dung. Ein Umstieg auf andere Lösun­gen ist erstaunlich schwierig, soll aber möglich sein. Allein aus diesem Grund rat­en viele Nutzer auf 3DHubs davon ab den 3D-Druck­er zu kaufen.

ABS & PLA Filament 

Lei­der ver­wen­det 3D Sys­tems bei diesem Mod­ell eben­falls pro­pri­etäres Mate­r­i­al. Deshalb ist man auf einen Her­steller angewiesen, der sich bere­its von der pri­vat­en 3D-Druck Sparte ver­ab­schiedet hat. Seit 2015/2016 konzen­tri­ert sich 3D Sys­tems wieder auf den indus­triellen Bere­ich der addi­tiv­en Fer­ti­gung.

Für Nutzer des Cube 3 bedeutet das eine Ein­schränkung in der Auswahl deren Far­ben und Beschaf­fen­heit des Mate­ri­als. Zudem kön­nte das Unternehmen den Verkauf von Mate­ri­alien in den kom­menden Jahren ein­stellen. Im Inter­net haben wir einige Hacks gefun­den, wie man den Chip der Spulen aus­trick­sen kann. Den­noch ist das viel Arbeit die nicht von Erfolg gekrönt sein muss und die 3D Sys­tems Fil­a­ment Spulen sind auch für etwa 20€ zu erhal­ten. Doch das ist das bil­lig­ste Fil­a­ment welch­es wir gefun­den haben und die anderen Anbi­eter für den Cube3 gehen eher in die dop­pelte Preis­rich­tung.

Üblicher­weise lock­en 3D-Druck Her­steller mit einem gün­sti­gen Gerät und ver­suchen durch pro­pri­etäres Fil­a­ment langfristig Umsätze zu erzie­len. Fol­glich zwin­gen Sie den Kun­den auf Ihr Mate­r­i­al zuzu­greifen und ver­di­enen pro Mate­ri­al­spule mehr als andere Anbi­eter. Der Punkt den 3D Sys­tems wohl nicht beachtet hat ist, dass die Com­mu­ni­ty kein Fan davon ist und Ihre 3D-Druck­er viel zu teuer sind. In 2016 lag der Preis immer noch über 1000€ wohinge­gen andere Geräte viel niedrigere Preise haben die diese Strate­gie ver­fol­gen.

Deshalb Achtung

Lei­der kann man den Chip im 3D Sys­tems Cube 3 Spulen ver­baut ist nicht ein­fach umge­hen, wie auch beim XYZprint­ing Da Vin­ci Junior (Jr). Im Ver­gle­ich erlauben andere 3D-Druck­er wie der Flash­forge Find­er externes Fil­a­ment zu ver­wen­den. Dadurch gibt man optisch einiges auf, da das Mate­r­i­al nicht schon in den Kar­tuschen 3D-Druck­ers ver­steckt ist. Den­noch erlaubt es den Gebrauch andere Mate­ri­alien, Far­ben und das exper­i­men­tieren mit der Beschaf­fen­heit von Stof­fen die seit 2016 sehr mod­ern sind. Eine externe Spuren­hal­terung kann man sich ein­fach selb­st aus­druck­en (lassen). Dieses uni­verselle Design ermöglicht es unter­schiedliche Größen und mehrere Spulen auf ein Mal zu ver­wen­den. Natür­lich gibt es mit­tler­weile auch spezielle Lösun­gen für einzelne 3D-Druck­er Typen online zu find­en.

3D-Druck eigene Filament Halterung Flashforge Finder

Vor- & Nachteile

Vorteile:

  • Laut 3D Sys­tems ein­fach zu bedi­enen
  • Dualer Druck­kopf (Extrud­er) der 3D-Druck mit zwei Far­ben ermöglicht
  • Druck mit ABS & PLA
  • Inte­gri­ertes Wifi
  • Ein­fache Bedi­enung

Nachteile:

  • Nur 3D Sys­tems Farbe kann ver­wen­det wer­den
  • Offen­er Druck­raum führt zu Mate­ri­alkrüm­mungen
  • Rel­a­tiv teures Mate­r­i­al
  • 3D Sys­tems hat sich vom pri­vat­en Markt ver­ab­schiedet
  • kom­plizierte große Teile dauern extrem lange und haben eine hohe Fehlerquote
  • lauter 3D-Druck­er

My3D.Guru Amazon Buy now Button

Fazit

3D Sys­tems Cube 3 ist wohl ein­er der benutzer­fre­undlich­sten und optisch schön­sten 3D-Druck­er auf dem Markt. Es hat eine automa­tis­che Kalib­rierung und Touch­screen mit ein­er ein­fachen Bedi­enung. Der größte Nachteil des 3D-Druck­ers ist das Fil­a­ment, welch­es langfristig sehr teuer wer­den kann. Die größte Gefahr ist, dass der Her­steller den Verkauf vom Mate­r­i­al ein­stellt nach dem die Drucke nicht mehr pro­duziert werden.Momentan braucht man sich deshalb keine Sor­gen machen, aber man muss sich über­legen ob man nicht doch lieber auf ein anderes Mod­ell zugreift.

Weit­ere Reviews, Erfahrun­gen und Kaufmöglichkeit des Cube 3 3D-Druck gibt es hier »

Möcht­est du den Post teilen oder pin­nen?

Zusätzliche Information

Druckvolumen

Mittel

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „3D Systems Cube 3 3D-Drucker Test und Erfahrungsberichte“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dir auch gefallen …