Kunst-Akademien

Als Basic: 3D Stifte

Man ist um den Preis Kün­stler, daß man das, was alle Nicht-Kün­stler Form nen­nen, als Inhalt, als die Sache selb­st empfind­et – Friedrich Niet­zsche 


Frei und ein­fach 3 dimen­sion­al Inhalte gestal­ten
 

3D-Stifte sind mit weit­eren Tech­niken der Kun­st kom­binier­bar und ermöglichen mit der größten Frei­heit neue For­men zu gestal­ten, die entwed­er inte­gri­ert oder eigen­ständi­ge Werke sind. 

Unsere ausgewählten 3D-Drucker

Hohen Anforderungen an Geräte, da kreative Ideen zumeist in anspruchsvollen und komplexen Objekten resultieren

Unser Favorit: Preiswert mit zwei Druckköpfen

Der Flash­forge Dream­er punk­tet mit einem unschlag­baren Preis für ein­er rel­a­tiv hohe Funk­tion­al­ität. Das Druck­vol­u­men ist zwar beschränk­end für eine vol­lkommene kün­st­lerische Ent­fal­tung mit einem Druck­vol­u­men von 23x15x14cm. Dafür sorgt die tech­nis­che Ausstat­tung mit zwei Druck­köpfen für die Möglichkeit kom­plex­este Gebilde ohne Qual­itätsver­lust zu druck­en. Das funk­tion­iert durch zwei unter­schiedliche Mate­ri­alien von welchen Eines wasser­lös­lich ist. Dadurch stützen Stäben die Deck­en von Hohlräu­men während des Drucks ohne zeitaufwändi­ge Nach­bear­beitun­gen zu verur­sachen. Das wasser­lös­liche Mate­r­i­al ist ein­fach abzu­tra­gen und zurück bleibt nur ein Mate­r­i­al. 

Den 2ten Druck­kopf kann man natür­lich auch für zwei unter­schiedliche Far­ben oder Beschaf­fen­heit des Mate­ri­als ver­wen­den, wodurch die Kom­plex­ität der Gebilde ohne wasser­lös­liche Stütz­funk­tio­nen eingeschränkt ist.        

Zu ver­gle­ich­baren Geräte »

Druckvolumen mit viel Platz für große Ideen

Der Maker­bot Repli­ca­tor Z18 ist das opti­male Gerät für größere Designs und Werke mit einem Druck­vol­u­men von 30 x 30,5 x 45,7 cm. Dadurch ist der 3D-Druck­er opti­mal für das Design von Möbeln geeignet. Zwar ist in solchen Fällen nicht immer das kom­plette Objekt druck­bar, dafür ist die Menge an nöti­gen Klein­bauteilen im Ver­gle­ich zum Dream­er links geringer. Zum Beispiel lassen sich die Beine, der Sitz und die Lehne eines Stuh­les sep­a­rat druck­en und zusam­men­bauen.

Der 3D-Druck­er enthält keine zwei Druck­köpfe, wodurch nicht mehrere Mate­ri­alien oder wasser­lös­lich­es Stütz­ma­te­r­i­al ver­wend­bar ist. Zudem ver­langt Maker­bot einen starken Preis im knapp 5-stel­li­gen Bere­ich, wodurch sich das Gerät eher für Kühn­ster und Akademien mit vorhan­den­er Erfahrung oder großem Bud­get eignet. Ver­glichen mit anderen indus­triellen Geräten ist der Maker­bot Z18 sehr preiswert, den­noch ver­glichen mit 3D-Druck­ern aus dem Kon­sumenten­bere­ich sehr teuer. Die Let­zteren reichen in der Regel für Kun­sthochschulen aus, beson­ders für deren Ein­stieg in die Tech­nolo­gie.

Zu gün­stigeren Mod­ellen mit ver­gle­ich­barem Druck­vol­u­men »       

Inspiration finden


auf unser­er 3D-Druck Kun­st & Design
Pin­nwand auf Pin­ter­est.