Top 7 3D Drucker in 2019

Auch dieses Jahr stellen wir euch unsere Top 3D-Druck­er für das kom­mende Jahr vor. Dies­mal haben wir aus unser­er Top 5 jedoch eine Top 7 gemacht. Grund sind die steigende Auswahl an Geräten und immer unter­schiedlichen Kun­den­nutzen der 3D-Druck­er.

Aus diesem Grund haben wir die fol­gen­den 7 Kat­e­gorien definiert, nach der sich jed­er ori­en­tieren kann:

Kat­e­gorieBeschrei­bung
DIY (Do-it-Your­self)Do-it-your­self 3D-Druck­er sind Baukästen mit denen man sich kostengün­stig und indi­vidu­ell ein sehr funk­tionales Gerät zusam­men­bauen kann.
Bud­getDie gün­stig­sten 3D-Druck­er für die max­i­male Funk­tion­al­ität.
Ein­steigerAls Ein­steiger ist die Nutzer­fre­undlichkeit und Ein­fach­heit eines 3D-Druck­ers auss­chlaggebend.
Design­erDesign­er leg­en mehr Wert auf Mul­ti­funk­tion­al­ität wie z.B. Mak­er. Deshalb wer­den in dieser Anwen­der­gruppe vorzugsweise 3D-Druck­er mit 2 Druck­köpfen für mehrere Far­ben oder Stütz­ma­te­ri­alien gewählt.
Fort­geschrit­teneFür alle die län­gere Zeit dabei sind ist die Funk­tion­al­ität für einen fairen Preis entschei­dend. Deshalb sind Ein­steiger­mod­elle oder Bud­get Geräte nicht aus­re­ichend.
Mak­er (Profis)Hierunter fall­en alle Anwen­der die im 3D-Druck mehr sehen als nur ein Hob­by zum tüfteln daheim. Typ­is­cher­weise sucht diese Kat­e­gorie Geräte die High-End im pri­vat­en Sek­tor sind oder schon fast semi­pro­fes­sionell.
Detail­druckFür Druck­ergeb­nisse die qual­i­ta­tiv sehr detail­ge­treu und klein sein sollen, sind typ­is­che FDM-Druck­er nicht aus­re­ichend. Hier eignet sich der Druck mit Harz per Laser im SLM- oder SLS-Ver­fahren gut.

Unsere Top 7

DIY: Rostock?! Oder Lulz?

All die Jahre wieder” – empfehlen wir den Delta Ros­tock, unser Favorit unter den Do-it-Your­self Kits. Das Gerät ist preis­lich kaum zu schla­gen ist und fällt beson­ders durch seine Form auf die neue Möglichkeit­en bietet.

Entschei­det man sich im Laufe sein­er „Mak­er-Kar­riere“ doch ein hochw­er­tigeres Gerät zu kaufen, hat man den­noch einen langfristi­gen Nutzen. Denn die meis­ten Heimgeräte haben in der Regel eine Wür­felform, an Stelle der hohen und run­den Form. Daher eignet sich der Delta Ros­tock 3D-Druck­­er beson­ders gut für bes­timmte Objek­te die in typ­is­chen Geräten Prob­leme bere­it­en. Damit ist das Gerät auf kurz oder lang immer prak­tisch und nüt­zlich, egal welch­er 3D-Druck­­er danach fol­gt.

Als Alter­na­tive sollte man sich auch mal den Lulzbot anschauen.

Aycubic Delta Rostock Bausatz Top 5 3D-Drucker für 2018

Budget:

Wenn es um das Bud­get geht haben wir keinen Sieger, son­dern möcht­en 3 Entschei­dungsmöglichkeit­en aufzeigen.

  1. Man kauft sich gebrauchte und ältere 3D-Druck­er Mod­elle online
  2. Do-it-Your­self Baukästen wie oben beschrieben bilden eine gute Alter­na­tive. Man sollte jedoch niemals den Wert sein­er eige­nen (Arbeits-)Zeit unter­schätzen. Wer daran Spaß hat und Ler­nen möchte, der macht hier auch für das Bud­get die richtige Entschei­dung
  3. Man wählt einen 3D-Druck­er mit kleinem Druck­vol­u­men aus, die in der Regel gün­stiger sind.

Entry: Flashforge Finder

Der Flash­Forge Find­er ist ein opti­males Ein­steiger-Mod­ell. Zwar hat der 3D-Druck­er Nachteile bezüglich der einge­baut­en Fil­a­ment-Kar­tusche, die kön­nt ihr mit Hil­fe unser­er Anleitung aber auflösen. Das Gerät punk­tet mit ein­er hohen Benutzer­fre­undlichkeit und einem schö­nen Design.

Flashforge Finder Test und Erfahrungsbericht 3D-Drucker

Designer: Flashforge Pro

Der Flash­forge Pro ist ein älteres Gerät, welch­es wir eigentlich in 2019 nicht mehr empfehlen wür­den. Jedoch ist es bish­er das einzig preiswerte Gerät, dass die Ver­wen­dung von 2 Mate­ri­alien geschafft hat einiger­maßen umzuset­zen. Dadurch bietet sich das Gerät für Design­er an, welche mit 2 Far­ben oder wasser­lös­lichen Stütz­ma­te­ri­alien an kom­plex­en Objek­ten arbeit­en wollen. Falls die Geräte zu kom­plex und far­ben­froh wer­den, bleibt immer noch die Option eines Dien­stleis­ters wie Shape­ways mit indus­triellen Geräten.

Produktbild Flashforge Creator Pro 3D-Drucker auf Amazon von vorne seitlich

Mid-Level: Craftbot

Wer kein Ein­steiger mehr auf dem Markt ist und ein­fach einen neuen Top 3D-Druck­­er will, der sollte den Craft­bot Plus 3D-Druck­­er in Betra­cht ziehen. Dieses Gerät bietet qual­i­ta­tiv und funk­tion­al sehr viel für den Preis, gle­ichzeit­ig sieht er auch noch in ver­schiede­nen Far­ben phänom­e­nal aus. Beson­ders durch sein rel­a­tiv großes Druck­vol­u­men hebt er sich in sein­er Preisklasse etwas ab.

Per­fekt für alle die bere­it für ihren zweit­en 3D-Druck­er sind oder gle­ich beim ersten Kauf langfristig pla­nen ohne zu viel Geld auszugeben.

Craftunique Craftbot PLUS 3D-Drucker in Orange von Vorne Top 5 3D-Drucker für 2018

Advanced: Ultimaker 3 oder Makerbot Replicator+

Wie in jedem Jahr gibt es in der High-End Kat­e­gorie gle­ichen Kult­marken Maker­bot und Ulti­mak­er. Gerne ver­weisen wir auf der Stelle auch auf Alter­na­tiv­en wie den Zor­trax M2003D-Druck­­er, der im let­zten Jahr unser Favorit war. Maker­bot hat sein Erfol­gsmod­ell Repli­ca­tor 2 stetig weit­ere entwick­elt und dabei die Qual­ität sowie Funk­tion­al­ität immer auf das höch­ste Niveau gehoben. Daher kann man mit dem passenden Bud­get von fast 3000€ für deren aktuell­stes Mod­ell Repli­ca­tor+ nichts falsch machen. Allein die opti­malen Größen des Gerätes und Druck­vol­u­mens mit der inte­gri­erten Kam­era sowie dem High-End Druck­kopf sind Kauf­grund genug.

Makerbot Replicator+ 5th Generation

Das Gegen­stück bildet auch dieses Jahr der Ulti­mak­er 3 als größten Konkur­rent für Maker­bot. Auch er punk­tet mit ein­er opti­malen Qual­ität, die natür­lich auch einen hohen Preis birgt. Schlussendlich ist die Wahl zwis­chen Maker­bot und Ulti­mak­er eine Geschwacks­frage. Prinzip­iell scheint Ulti­mak­er eher eine Open-Source Mak­er Com­mu­ni­ty zu pro­moten, der Unter­schied ist jedoch eher ein Gefühl.

Ultimaker 3 3D-Drucker Testberichte Reviews und Kaufempfehlung kaufen auf Amazon Produktbild von vorne

Miniatures: Formlabs

Wenn es um SLS-Ver­fahren im pri­vat­en Bere­ich geht, gibt es keinen ein­deutigeren Sieger als Form­labs – wie jedes Jahr. Auf Ama­zon find­et sich meist nur der alte Form­labs Form 1+, jedoch ist der Anbi­eter sehr ver­trauenswürdig. Daher kann man auch ohne Bedenken auf deren Home­page und neuere Mod­elle bestellen. Das ehe­ma­lige Kick­starter Start-Up hat sich mit­tler­weile etabliert.

Top 5 3D-Drucker für 2018 formlabs-form-1-harz-3d-drucker-produktbild-von-der-vorderseite-mit-komlettem-set-wie-fur-die-sauberung

Möcht­est du den Post teilen oder pin­nen?
Posted in 3D-Druck Grundlagen, Tipps & Tricks and tagged , .

2 Comments

  1. Eine tolle Über­sicht, viele 3D Druck­er kann ich eben­falls empfehlen. Im Gegen­satz zu euch hätte ich vielle­icht aber den­noch ein oder zwei Empfehlun­gen im Bere­ich Bud­get gegeben, sodasss der Ein­steiger jeden­falls unge­fähre Vorstel­lun­gen hat, an denen er sich an der Suche ori­en­tieren kann.
    Mit fre­undlichen Grüßen
    Joel von 3D Metalldrucker/a>

    • Hal­lo Joel, vie­len Dank für das Feed­back. Bud­get 3D-Druck­er stellen wir auf mehreren Blog vor und Hier. Wir wer­den dein Feed­back berück­sichti­gen bei unseren Updates!
      Viele Grüße,
      Dein 3D.Guru Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.